intro_video_apps_entwickeln_vasabii_Fotolia_75962671

Testbericht: Video Training – Apps entwickeln mit Android Studio (Rheinwerk Verlag)


Android Programmierung kann man auf verschiedene Wege lernen. Für viele Neulinge bieten Bücher, Video-Trainings und Online-Kurse eine hervorragende Möglichkeit, in die spannende Welt der App Entwicklung einzusteigen.

In diesem Beitrag stellen wir das Android Video Training “Apps entwickeln mit Android Studio – Schritt für Schritt zur Android App” vom Rheinwerk Verlag vor.

Auf die einzelnen Abschnitte könnt ihr über die Navigation (rechte Seite) direkt zugreifen. Mit einem Klick springt ihr an die jeweilige Stelle.

Nun viel Spaß mit unserer Vorstellung des Android Video Trainings.

1. Das vorgestellte Video Training im Überblick


Mehr Infos auf Amazon

Das Video Training vom Rheinwerk Verlag (ehemals Galileo Press) Apps entwickeln mit Android Studio richtet sich an Android-Neulinge, die sich für das Programmieren einer eigenen mobilen Anwendung interessieren.

In dem Video Training werden sehr viele wichtige Themen der Android App Entwicklung angesprochen und anschaulich erklärt. Dabei werden zwei echte Android Anwendungen programmiert, wodurch das Wissen praxisnah vermittelt wird.

Das Training wird von Sebastian Witt geleitet. Der App-Entwickler und Dozent führt die Zuhörer stets souverän und mit klarer Linie durch die Lerneinheiten. Der Lerninhalt, mit einer Gesamtspielzeit von 8 Stunden, wird sehr interessant am Beispiel einer kleinen und einer komplexen App präsentiert.

Um es vorweg zu nehmen – uns hat das Android Video Training: Apps entwickeln mit Android Studio sehr gut gefallen. Warum? Darauf werden wir jetzt ausführlich eingehen.

2. Inhalte des Android Video Trainings

In dem Video Training “Apps entwickeln mit Android Studio” werden wir Schritt für Schritt in die Android Welt eingeführt. Der Schwierigkeitsgrad steigert sich von Kapitel zu Kapitel, wodurch die einzelnen Lerneinheiten des Trainings stets lehrreich und gleichzeitig fordernd bleiben.

Das Android Video Training ist in die folgenden zehn Kapitel untergliedert:

  1. Willkommen in Android Studio – In diesem Kapitel wird Android Studio ausführlich vorgestellt. Auch auf die integrierte Versionsverwaltung (Version Control System) wird eingegangen.
  2. Java Grundlagen aufgefrischt – Die wichtigsten Grundlagen der objektorientierten Programmierung mit Java werden in diesem Kapitel sehr anschaulich wiederholt.
  3. Ihre erste Android App – Das Programmieren beginnt jetzt richtig. Die erste richtige Android App wird erstellt, die Sheep Counter App. Der Trainer führt uns behutsam in das Thema ein.
  4. Layouts und Material Design – Die Benutzeroberfläche und ihre Gestaltung werden in diesem Kapitel behandelt. Zusätzlich wird auch das neue Material Design besprochen.
  5. Eine App mit Navigation – In diesem Kapitel wird eine weitere App angelegt, die Pfadfinder-App. Diese App wird deutlich komplexer und auch die Schwierigkeit der Lerninhalte zieht jetzt an.
  6. So entwickeln Sie für alle Androiden – Das App-Layout wird jetzt auch für Tablets optimiert.
  7. Daten speichern und lesen – Ein sehr spannendes und zugleich forderndes Kapitel, in dem die Anbindung einer SQLite-Datenbank vorgestellt wird. Die, vom Benutzer eingetragenen, Daten werden in die angelegte Datenbank geschrieben und wieder aus ihr ausgelesen.
  8. Android-Sensoren steuern – Wie Sensoren in Android angesprochen werden und man ihre Werte ausliest und weiterverarbeitet, wird in diesem Kapitel sehr praxisnah behandelt.
  9. Die Kamera nutzen – Im Fokus stehen implizite Intents mit denen die integrierte Kamera des Android Geräts genutzt werden kann. Mit der Kamera werden Bilder aufgenommen und gespeichert.
  10. Apps veröffentlichen – Das letzte Kapitel behandelt den Google Play Store. Sebastian Witt zeigt welche Schritte erforderlich sind, um die eigene Android App zu veröffentlichen.

Die einzelnen Kapitel haben eine Spielzeit von 45 bis 75 Minuten und sind jeweils in mehrere Unterkapitel aufgeteilt. Der Zugriff auf die Lerneinheiten erfolgt sehr bequem über einen interaktiven Video-Player. Mit diesem kann direkt zu der gewünschten Lektion navigiert werden.

Zu jeder Lektion wird eine kurze Beschreibung in dem Video-Player angezeigt, wodurch der Lernstoff sehr übersichtlich präsentiert wird und die Orientierung nicht verloren geht.

In den meisten Lernvideos schaut man dem Trainer Sebastian Witt beim Programmieren der Apps in Android Studio über die Schulter. In den Einleitungsvideos ist dies anders. Hier steht uns der Trainer direkt gegenüber und erklärt kurz welche Themen in dem jeweiligen Kapitel behandelt werden.

Auf der DVD befindet sich auch das benötigte Übungsmaterial für die Programmierung der beiden Apps. Somit kann man 1 zu 1 die vorgestellten Projekte am eigenen Computer nachprogrammieren und erhält die identischen Android Apps.

3. Was hat uns besonders gut gefallen?

Besonders gelungen fanden wir den Einstieg in das Video Training: Apps entwickeln mit Android Studio. Die ersten vier Kapitel machten enorm viel Spaß und vermittelten hervorragend die Grundlagen der objektorientierten Programmierung am Beispiel einer Android App. Der Lehrstil vom Trainer Sebastian Witt hat dazu auch sehr positiv beigetragen.

Mit fortschreitendem Training zog der Schwierigkeitsgrad deutlich an und es wurde auch nicht mehr jede Zeile Code ausführlich erklärt. Dies liegt aber an Android selbst, da mit dem Umfang einer Anwendung auch ihre Komplexität steigt und die Lerneinheiten sonst viel zu lang geworden wären.

Ein weiteres Highlight war die siebte Lektion, in der das Verwenden einer SQLite Datenbank in Android behandelt wurde. Datenbanken sind oft schwierige und trockene Themen. In diesem Video Training nicht. Das Anbinden und Verwenden einer Datenbank wurde sehr interessant präsentiert und damit auch die Angst vor diesem komplexen Thema genommen.

Als sehr nützlich hat sich auch der interaktive Video-Player herausgestellt, der für das Abspielen der Lerneinheiten verwendet wird. Mit ihm kann leicht von Kapitel zu Kapitel navigiert werden. Zu jedem Unterkapitel wird eine kurze Beschreibung inklusive Bild angezeigt, wodurch einzelne Themen schnell wiedergefunden werden können.

4. Für wen ist das Android Video Training ideal geeignet?

Das Android Video Training erleichtert den Einstieg in die Android App-Entwicklung und behandelt viele wichtige Android-Themen sehr einsteigerfreundlich.

Daher ist es für Android-Anfänger, die bereit sind sich in die komplexe Welt des Android Systems einzuarbeiten, ideal geeignet.

Zu Beginn kann der Lerninhalt auch mit geringen Java und Android Kenntnissen leicht nachvollzogen werden und die ausführlichen Erklärungen bereiten auf die späteren Lektionen vor.

Ab Lektion 5 werden komplexe Android-Themen behandelt, wodurch auch die Schwierigkeit ansteigt. Die späteren Lektionen erfordern volle Konzentration und das parallele Nachprogrammieren der vorgestellten Apps. Tut man dies, kann man eine Menge über die Entwicklung komplexer mobiler Anwendungen lernen.

Welche Vorkenntnisse werden benötigt?

Die Leser sollten über Grundkenntnisse in Java verfügen. Der sichere Umgang mit einer Entwicklungsumgebung (IDE) ist von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Android Vorkenntnisse werden nicht benötigt.

5. Fazit und Bewertung


Mehr Infos auf Amazon

Das Android Video Training hat uns sehr gut gefallen. Gerade für Android-Neulinge ist es besonders empfehlenswert, da mit dem Training der Einstieg in die Android-Programmierung hervorragend gelingt.

Die Lerninhalte des Video Trainings werden sehr souverän und interessant von dem Trainer vermittelt.

Man merkt schnell, dass Sebastian Witt sein Handwerk, die Entwicklung von Apps, beherrscht und Spaß am Lehren hat.

Als Bewertung vergeben wir daher für das Android Video Training ein sehr empfehlenswert.

Das hier vorgestellte Video Training: Apps entwickeln mit Android Studio ist auf Amazon erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers ist mit 39,90 € angegeben.

Comments 1

  1. Pingback: Android Buch und Video Training Empfehlungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *